Von hinten betrachtet – Der August

stefanpetry / Von hinten betrachtet / / 0 Kommentare / 36 likes

jetzt ist der august schon sechs tage vorüber und ich habe tatsächlich das ein oder andere problem, alles auf die reihe zu bekommen um hier irgendwas zu „papier“ zu bringen. eigentlich hatte ich das problem auch schon am vierten tag und ich hatte noch die hoffnung, dass es vielleicht besser wird, aber … nein. die tage rauschen einfach so an mir vorbei und eigentlich passiert so unendlich viel, aber die bäume, der wald – die alte problematik.

mal gucken was ich noch so zusammen bekomme. es hat mal wieder geregnet. nicht so, dass noah sich ne säge geschnappt hätte, aber immerhin hat es ausgereicht den vorgarten wieder leicht grünlich schimmern zu lassen. ich habe seit langer zeit mal wieder fotos, abseits der wald- und wiesenmotive gemacht. bevor ich mich jetzt aber wieder zum x-ten mal mit „sollte ich zukünftig wieder öfters machen“-phrasen wiederhole, bleibe ich bei einem: hat spaß gemacht.

bärline wächst und gedeiht weiterhin prächtig, hat ihre ersten impfungen wunderbar überstanden und durfte – quasi als höhepunkt diesen monat – auch schon ihr hübsches köpfchen zur taufe in geweihtes wasser dippen. natürlich hat sie sich auch hier wieder von ihrer besten seite gezeigt. ganz der papa.

apropos papa. natürlich gibt es auch diesen monat wieder einen neu-papa-pro-tipp: erfährst du, dass du papa wirst, gehe trainieren. vor allem schulter, rücken, arme und beine. ehe du dich versiehst, wiegt das kleine etwas 6 kg oder mehr und will den halben tag rumgetragen werden.  alternativ kannst du es natürlich auch ganz schlau machen und dir als mutter deines kindes direkt eine nette physiotherapeutin suchen, die dich jeden abend nochmal schön durchnudelt.

Schreibe einen Kommentar

Privacy Policy Settings