Von hinten betrachtet – der Januar

Stefan / Von hinten betrachtet / / 0 Kommentare / 31 likes

januar, du hast dich gezogen. ein gefühl, als hättest du nie enden wollen. dabei warst du nicht mal schlecht zu mir, aber du bist halt so gesehen der montag des jahres und damit ist dein stand einfach grundsätzlich schon ein schwieriger. das durchweg triste wetter, gepaart mit einer großen portion zu-viel-arbeit und anhaltender frühjahrsmüdigkeit zehren ordentlich an den nerven. gut, dass ich für meine vorsätze noch elf weitere monate zeit habe. trotzdem muss es aber natürlich weiter gehen. schließlich schreitet projekt „bärlini“ unaufhaltsam voran. wir hatten bereits halbzeit und die liste an erledigungen wird alles, nur nicht kürzer.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen