Bodense(e)hen

Stefan / Trips / / 0 Kommentare / 33 likes

nach ostse(e)hen ging es dieses mal in die andere richtung – an den wunderschönen bodensee. auf einladung, mit der besten frau und zwei sündhaft teuren tickets für die bregenzer seebühne im gepäck. ziemlich gute geschichte für mich. einladung ist ja prinzipiell immer gut, beste frau erklärt sich von selbst und auf die seebühne wollt ich schon immer mal. das da dann auch noch „carmen“ dargeboten wird, zauberte mir noch zusätzlich ein kinder-heiligabend-bescherungs-leuchten in die augen.

es wäre aber durchaus falsch, den urlaub nur darauf zu reduzieren. schließlich gab es da unten natürlich noch ne ganze menge mehr zu entdecken. die schweizer sprache zum beispiel. grüezi! oder aber auch einfach die tatsache, dass jedes kleinste dorf da unten einfach eine unheimlich schöne altstadt zu haben scheint (einzige ausnahme: singen. da ist irgendwie fast alles hässlich). leider habe ich meine extremsportlerkarriere schon im jungen alter von zwei jahren aufgegeben, sonst hätte ich vielleicht noch viel mehr gesehen und auch den ein oder anderen berg zusätzlich erklimmt, anstatt mich mit muskelkater und sonnenbrand im liegestuhl oder am steinstrand zu räkeln. muss ich halt nochmal wieder kommen. zuerst gilt es aber die beste frau zu überreden, damit es nächstes jahr „nordse(e)hen“ gibt.

Schreibe einen Kommentar